Facebook
Google Plus
Twitter
Blog
YouTube

Hausbau in Lennestadt

Lennestadt liegt im Bundesland Nordrhein-Westfalen und ist eine mittlere kreisangehörige Stadt des Kreises Olpe im Sauerland. Sie befindet sich an der Nahtstelle der Naturparke Ebbegebirge im Westen, Rothaargebirge sowie Homert im Osten und wird von der Lenne, einem Nebenfluss der Ruhr, von Osten nach Nordwesten durchflossen. Lennestadt grenzt im Norden an die Gemeinden Eslohe und Finnentrop, im Osten an die Städte Bad Berleburg und Schmallenberg, im Süden an die Gemeinde Kirchhundem und im Westen an die Städte Olpe und Attendorn. Lennestadt hat 43 Ortsteile. In diesem Gebiet leben heute etwa 26.000 Einwohner.

Erste Spuren einer Besiedlung des heutigen Stadtgebietes in den Wallburgen auf dem Weilenscheid bei Elspe und dem Hofkühl bei Kirchveischede reichen bis ins 5. Jahrhundert v. Chr., in die Frühlatène-Zeit zurück. Auch aus neueren Grabungen am Oedingerberg ergeben sich Hinweise auf eine frühe Besiedlung.

Die ältesten schriftlichen Belege des Stadtgebiets gibt es für Elspe und Oedingen. Die beiden Ortschaften wurden erstmals im Jahr 1000 in einer Urkunde erwähnt, die Kaiser Otto III. zur Bestätigung der Gründung des Klosters Oedingen ausstellen ließ.

Die Burg Förde, auch als Peperburg bezeichnet, wurde im 12. Jahrhundert Sitz der Edelherren von Gevore. Im Gebiet des heutigen Südsauerlandes waren sie die Inhaber der Grafengewalt. Sie verlagerten ihren Sitz zwischen 1220/1225 auf die über dem Veischedetal errichtete Burg Bilstein und nannten sich fortan Edelherren von Bilstein.

Der Erzbischof von Köln eroberte im Jahr 1445 die Burg und gliederte sie gemeinsam mit dem Land Bilstein dem Herzogtum Westfalen an, welches bis 1802 zum Kurfürstentum Köln gehörte.

Im Raum der heutigen Stadt Lennestadt geschah der Ausbau der Verkehrsstraßen insbesondere in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 1861 war in wirtschaftlicher Hinsicht die Eröffnung der ersten Eisenbahnstrecke im Sauerland, der sogenannten Ruhr-Sieg-Strecke von Hagen über Altenhundem nach Siegen, von besonderer Bedeutung. Die Eröffnung der Nebenbahn lenneaufwärts nach Schmallenberg folgte 1887.

Am 1. Juli 1969 wurde die Stadt Lennestadt als Rechtsnachfolgerin des aufgelösten Amtes Bilstein gegründet.

Die Beschreibung des Stadtwappens lautet:“ In Gold drei grüne Pfähle überzogen von einem blauen Wellenschrägbalken, im linken Obereck eine dem dritten Pfahl aufgelegte silberne Rose.“ Das Wappen wurde der Stadt am 31. Dezember 1971 verliehen.

Wenn Sie also gemeinsam mit Ihrer Familie eine große Veränderung in Ihrem Leben planen und schon lange von den eigenen vier Wänden träumen, so ist das Gebiet in und um Lennestadt für einen Hausbau bestens geeignet.

Selbstverständlich gibt es in Lennestadt auch mehrere Einrichtungen für die Bildung unserer Jugend. Den Schülern stehen in der Stadt sieben Grundschulen, eine Förderschule, zwei Hauptschulen, zwei Realschulen und zwei Gymnasien zur Verfügung. Das schulische Angebot wird mit einer Musikschule, einer Außenstelle des Berufskollegs des Kreises Olpe und einer Volkshochschule abgerundet. Auf die jüngsten „Knirpse“ warten die Kindergärten in Lennestadt.

Ganz bestimmt werden auch Ihre Kinder mit Begeisterung eine der Schulen oder einen Kindergarten in Lennestadt besuchen und viele neue Freunde finden, falls Sie sich für den Hausbau in diesem Gebiet entscheiden.

In Lennestadt befinden sich viele schöne Sehenswürdigkeiten und Bauwerke wie z. B. das Museum der Stadt Lennestadt- es befindet sich in Grevenbrück, das Bergbaumuseum Siciliaschacht, die Burg Bilstein- das Gebäude dient seit dem Jahr 1927 als Jugendherberge, der Aussichtsturm Hohe Bracht- er wurde im Jahr 1930 errichtet, die Kapelle St. Martin in Brenschede aus der Mitte des 17. Jahrhunderts, die Kapelle St. Hubertus und St. Antonius in Burbecke- ein romanischer Saalbau des 13. Jahrhunderts, die katholische Pfarrkirche St. Jakobus d. Ä. in Elspe, die Pfarrkirche St. Nikolaus in Grevenbrück- sie wurde 1887 erbaut, die Pfarrkirche St. Servatius in Kirchveischede- eine frühgotische Saalkirche aus dem 13. Jahrhundert, die katholische Pfarrkirche St. Bartholomäus in Meggen von 1895/96 sowie die katholische Pfarrkirche St. Burchard und die Wallfahrtskapelle St. Johannes in Oedingen.

Überzeugen Sie sich doch einfach selbst und schauen bei Gelegenheit in einem unserer Musterhäuser der Region vorbei. Lassen auch Sie sich begeistern, wie schnell und kostengünstig man in Lennestadt innerhalb kürzester Zeit ein wunderschönes Eigenheim bauen kann.

Es gibt also viele starke Argumente, die für einen Hausbau in Lennestadt sprechen.

Town & Country baut wertvolle, kostengünstige und energiesparende Häuser. Erfüllen Sie sich Ihre Wünsche beim Bau Ihres Traumhauses ganz einfach, jedes Haus gibt es in verschiedenen Variationen. Wir setzen beim Erstellen Ihres Hauses auf höchste Qualität und diese wird unabhängig überprüft. Wenn Sie mit Town & Country bauen, sind Ihnen ein Festpreis und eine kurze Bauzeit garantiert. Sie haben sogar ein kostenloses Rücktrittsrecht. Weiterhin sind Sie durch die konkurrenzlosen Schutzbriefe abgesichert, die im Festpreis enthalten sind. Damit ist Ihr Haus auch eine gewinnbringende Anlage.

 

 

 

 

Totale Planungs- und Finanzierungs- Sicherheit

12 Monate Festpreisgarantie

Geld-zurück-Garantie

Baugrundgutachten

TÜV geprüfte Bau- und
Montagevorschriften

Individuelle Gestaltung Ihres Traumhauses

Unabhängiger Finanzierungs-Service

FinanzierungSumme-Garantie

Kostenkontrolle schon bei der Planung

Qualität und Sicherheit

 

Bauzeitgarantie

4-fache Baufertigstellungs-Bürgschaft

Vom Wirtschaftsprüfer verwaltetes
Baugeldkonto

Bauherrenhaftpflicht- und
Bauleistungsversicherung

Blower-Door-Test

Endkontrolle durch unabhängigen Baugutachter

Energieausweis

Schutz vor existenziellen Bedrohungen

Baugewährleistungs-Bürgschaft in Höhe
von 75.000 EUR

20-Jahre NotfallHilfeplan